Warum Ernährungsberatung?

Natürlich ist es möglich die eigenen Vierbeiner auch ohne professionelle Ernährungsberatung zu barfen, allerdings erfordert dies ein intensives Selbststudium, da sich rasch Fehler einschleichen können.

Auch ich habe anfangs lediglich ein paar Broschüren und Bücher zum Thema „BARF“ gelesen und „nach Gefühl“ gebarft. Im Laufe der Jahre und vor allem durch meine Ausbildung zur Ernährungsberaterin bin ich erschrocken, wie viele Fehler ich bei der Ernährung meiner Hündin gemacht habe.

-) Zertifizierte Ernährungsberater haben eine umfassende Ausbildung hinter sich, die über fast ein ganzes Jahr gelaufen ist.

-) Eine professionelle Barfberatung ermittelt die individuellen Bedarfswerte Ihres Haustieres.

-) Ein professioneller Barfplan berücksichtigt nicht nur den Nährstoffbedarf der Hunde und Katzen, sondern auch die Bioverfügbarkeit der einzelnen Nahrungsmittel.

-) Durch eine gute Ernährungsberatung ist die Sicherheit gegeben, dass Hund und Katz ausgewogen ernährt werden

-) Gerade wenn man „BARF-Anfänger“ ist bzw. sein Haustier zum ersten Mal auf die BARF-Ernährung umstellt, ergeben sich zu Beginn in der Regel sehr viele Fragen und Unsicherheiten. Hier von einer professionellen Ernährungsberaterin bzw. einem professionellen Ernährungsberater betreut zu werden bringt oft große Erleichterung.

-) Die Ernährung lässt sich super auf die individuellen Lebenssituationen und Bedürfnisse (Krankheit, Alter, Trächtigkeit, Laktation) anpassen. Ein individuell auf das jeweilige Tier angepasster Barfplan ermöglicht eine optimale Versorgung mit Nährstoffen in jeder Lebenslage.

-) Eine gesunde und ausgewogene Ernährung dient sowohl Mensch als auch Tier nicht nur als unterstützende Maßnahme bei Erkrankungen und Behandlungen, sondern eignet sich auch optimal als Krankheitsprophylaxe.