Warum Barf?

Von dieser Art der Fütterung bin ich überzeugt, nicht nur, weil sie die natürlichste Form der Fütterung ist, sondern, weil es, meiner Meinung nach, die generell gesündeste Möglichkeit ist, sein Haustier zu ernähren.
Dies gilt natürlich nur für den Fall, dass es sich um ausgewogene, komplette Rationen handelt, die alles enthalten, was dein Tier braucht. Hierzu ist es notwendig sich äußerst ausführlich mit diesem Thema zu beschäftigen oder einen Futterplan von einem zertifizierten Ernährungsberater erstellen lassen.

Beim Barfen entfallen viele industriell hergestellte Stoffe und zwar nicht nur die bekannten E-Nummern und Konservierungsstoffe, sondern auch synthetisch hergestellte Vitamine etc.
Ich frage mich immer wieder, wie es die Futtermittelindustrie ohne schlechtes Gewissen schafft, sämtliche Nährstoffe tot zukochen, diese anschließend synthetisch wieder hinzufügen und diese Nahrung als gesund und artgerecht zu verkaufen?

-) höhere Lebenserwartung

-) hochwertige Zutaten mit hervorragender Bioverfügbarkeit

-) keine Antinährstoffe im Futter

-) keine chemischen, synthetischen Zusätze

-) besserer Körpergeruch

-) kräftigere Muskulatur

-) schönes, gesundes Fell

-) geringere Kotmengen

-) weniger Verbrauch an „Gacki-Sackerl“ (Umweltaspekt!)

-) geringeres Risiko einer Magendrehung

-) geringeres Risiko Allergien zu entwickeln

-) weniger Zahnstein

-) mehr Spaß am Essen

-) individuelle Anpassung der Nahrung auf das jeweilige Tier und dessen Bedürfnisse